Kleine Geschichte der Leiharbeit – Gesamtfassung

– Inhaltsverzeichnis – jede der folgenden blauen Zeile kann man zum Weiterlesen anklicken und weiterlesen: 1. Leiharbeit bis 1945 2. Aufhebung des Verbots der Leiharbeit 3. Besserer Schutz durch ein Gesetz (AÜG)? 4. Deregulierung und Demontage 4.1 Die Demontage des AÜG 4.2 Das Begründungsmuster 5. „equal pay“ und Niedriglohnsektor 6. Leiharbeit gefährdet das Streikrecht 1. … Weiterlesen …

2. Aufhebung des Verbots der Leiharbeit

23. April 2021 von Benedikt Hopmann 1967 hob das Bundesverfassungsgericht dieses Verbot der gewerbsmäßigen Arbeitskräfteverleihung auf[1]BVerfG v. 17.01.1967 1 BvR 84/65, BVerfGE 21, 261. Das Verbot der privaten  Arbeitsvermittlung galt weiter bis 1994. Wer aber meint, ein erneutes Verbot der Leiharbeit werde wieder am Bundesverfassungsgericht scheitern, kann sich auf diese Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nicht berufen. Das Bundesverfassungsgericht … Weiterlesen …

Begriffe – von Interessen geleitet

31. August 2020 von benhop Leiharbeitskräfte sind abhängig Beschäftigte mit einer atypischen Beschäftigung. Diese Beschreibung ist allerdings sehr oberflächlich. Leiharbeitskräfte haben einen Arbeitsvertrag, der erlaubt, dass ihre Arbeitskraft an andere Unternehmen verliehen wird. Damit können sie nicht mehr darüber entscheiden, in welchem Unternehmen sie arbeiten. Genau darin unterscheiden sie sich von einer Stammarbeitskraft: Während die Stammarbeiter zum Beispiel im Mercedes … Weiterlesen …

6. Leiharbeit gefährdet das Streikrecht

25. August 2020 von benhop Das Einzige, was die abhängig Beschäftigten haben, um ihre Interessen gegen die Unternehmer zu verteidigen, ist das  gemeinsame Handeln. Das ist gefährdet, solange den Unternehmen das Recht eingeräumt wird, neben Stammarbeitskräften Leiharbeitskräfte einzusetzen. Insbesondere gefährdet der Einsatz von Leiharbeitskräften eine wirksame Ausübung des Streikrechts[1] Das Streikrecht ist Ausdruck der Koalitionsfreiheit, die durch Art. … Weiterlesen …

5. „equal pay“ und Niedriglohnsektor

23. April 2021 von Benedikt Hopmann Die rot/grüne Bundesregierung verbarg 2002/2003 im Zuge der Hartz Gesetze den Abbau von Schutzrechten für Leiharbeitskräfte hinter dem Versprechen, Leiharbeitskräfte Stammarbeitskräften gleichzustellen; sie versprach nicht nur gleichen Lohn für gleiche Arbeit („equal pay“), sondern insgesamt gleiche Arbeitsbedingungen für gleiche Arbeit[1]Wolfgang Clement BT-Protokoll 8. Sitzung 15. Wahlperiode v. 07.11.2002 S. 394 und … Weiterlesen …

4.2 Das Begründungsmuster

25. August 2020 von benhop Das Muster, mit dem der Abbau von sozialen Rechten und Arbeitsrechten begründet wird, lässt sich schon an der  Begründung des Beschäftigungsförderungsgesetzes des Jahres 1985 ablesen. Während die sozial-liberale Bundesregierung 1972 die Verabschiedung des Arbeitnehmerüberlassungs-gesetzes ausschließlich mit der Notwendigkeit begründete, den Schutz der Leiharbeitskräfte zu verbessern[1]Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung … Weiterlesen …

4.1 Die Demontage des AÜG

25. August 2020 von benhop Die Deregulierung oder – besser gesagt-  die Demontage des AÜG erfasste Schritt für Schritt alle wesentlichen Bestimmungen dieses Gesetzes: die maximale Dauer, für die eine Leiharbeitskraft verliehen werden darf, die besonderen Befristungsverbote für Verträge zwischen Leiharbeiter und Verleiher, und die Sanktionen bei  illegaler Leiharbeit. Alles begann 1985 mit dem so genannten Beschäftigungs-förderungsgesetz[1]Das … Weiterlesen …

4. Deregulierung und Demontage

25. August 2020 von benhop In den 80er Jahren wurde ein fundamentaler Umbruch im Arbeits- und Sozialrecht eingeleitet, der bis heute andauert. Seitdem konzentrieren sich alle Bundesregierungen  – unabhängig davon, ob sie schwarz/gelb,  rot/grün oder schwarz/rot zusammen gesetzt sind – darauf, die Dämme einzureißen, die die abhängig Beschäftigten zu ihrem Schutz über Jahrzehnte erkämpft hatten (Deregulierung)[1]vgl. Büchtemann … Weiterlesen …

3. Besserer Schutz durch ein Gesetz (AÜG)?

25. August 2020 von benhop Zur wirksameren Unterbindung solcher Verstöße beschloss der Bundestag 1972 das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG)[1]  AÜG vom 7. August 1972 (BGBl. Teil 1 S. 1393). Dieses Gesetz regelte zulässige Arbeitskräfteverleihung nach den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts. Danach hat ein Verleiher das Recht, eine Arbeitskraft an ein anderes Unternehmen weiter zu verleihen, und übernimmt gleichzeitig für diese … Weiterlesen …

1. Leiharbeit bis 1945

25. August 2020 von benhop Bis 1967 war Leiharbeit verboten. Das war nicht immer so. Bis zum ersten Weltkrieg war die Verleihung von Arbeitskräften und Stellenvermittlung überwiegend das Geschäft von einigen Tausend privaten Vermittlern. Die Wende kam in der Folge der Novemberrevolution. Eine öffentliche Stellenvermittlung löste Schritt für Schritt die Arbeitsvermittlung durch privates Gewerbe ab[1]vgl. Abkommen von … Weiterlesen …