>

UNO – Aufwertung Palästinas: Deutschland enthält sich

image_pdf

Heute, am 10. Mai 2024 entschied die Vollversammlung der UN, den Status Palästinas aufzuwerten: 143 Staaten stimmten dafür, 9 stimmten dagegen, 25 Staaten enthielten sich. Deutschland gehörte zu den Staaten, die sich enthielten.

“Wenn die sofortige Vollmitgliedschaft all das Leid, das wir erleben, beenden würde, hätten wir heute aus vollem Herzen mit Ja gestimmt”, sagte der stellvertretende deutsche Botschafter Thomas Zahneisen in New York. Jedoch könnten lediglich direkte Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern zu einem nachhaltigen Frieden führen, es brauche eine Zwei-Staaten-Lösung.”[1]siehe auch: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/vereinte-nationen-vollversammlung-mitgliedschaft-palaestinenser-100.html , abgerufen 10.05.2024 um 23:30 Uhr.

Warum haben 143 Staaten dafür gestimmt und sich nicht enthalten? Der deutsche Botschafter verlangt direkte Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern? Sind die 143 Staaten, die für die Resolution stimmten, gegen direkte Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern? Wird dem “Leid, das wir erleben”, dadurch abgeholfen, das Deutschland nicht für die Resolution stimmt und damit Israel darin bestärkt, das Leiden der Palästinenser fortzusetzen? Wird die Zwei-Staaten-Lösung durch eine Enthaltung befördert?

Warum setzt sich Deutschland in Widerspruch mit der ganzen Welt?