Die USA: Eine wankende Führungsmacht und das andere Amerika

image_pdf

“Die Herausforderung der nationalen Verteidigungsstrategie bestehe darin, die US-Abschreckung in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen sicherzustellen, sagte Colin Kahl, der Staatssekretär für Verteidigungspolitik, vor einem Publikum in der Brookings Institution.” [1]https://www.defense.gov/News/News-Stories/Article/Article/3212005/new-strategy-seeks-to-reinvigorate-deterrence-in-a-changing-world/

Dabei geht es allerdings um eine Verteidigung, die darauf gerichtet ist, die Stellung der USA als Führungsmacht in der Welt zu erhalten. Diese Position gerät zunehmend ins Wanken.


Auf dieser Seite stellen wir Euch Informationen zu den aktuellen politischen Ereignisse, interessante offizielle Dokumente der US-Regierung, Stimmungen und Meinungen dar.

Da es auch ein “anderes Amerika” [2] Amerika besteht nicht nur aus den USA, wir beziehen uns auf das “andere Amerika” in den USA gibt, ist ein zweiter Teil auf dieser Seite eingefügt.

Teil 1: Die offiziellen USA

Teil 2: Das “andere Amerika”


Teil 1: Die offiziellen USA

Großes Siegel der Vereinigten Staaten (Vorderseite), Quelle: US Regierung, Public domain, via Wikimedia Commons

Oktober 2022: Die “Nationale Sicherheitsstrategie der USA”

Die US-Regierung veröffentlichte am 12. Oktober 2022 ihre “Nationale Sicherheitsstrategie.”

Wir schauen uns das Vorwort an, das vom US-Präsidenten Biden selbst unterzeichnet wurde. Wir fassen es in Kernaussagen zusammen. Danach zitieren wir einzelne Aussagen und kommentieren sie.

weiterlesen hier


Einsätze der Streitkräfte der USA im Ausland

Wir veröffentlichen zwei Übersichten über die Einsätze der Streitkräfte der USA im Ausland.

Diese beiden Übersichten dokumentieren, was es heißt, wenn sich die USA die Stellung eines Weltpolizisten herausnehmen.

Die erste Übersicht wurde wurde vom Forschungdienst des amerikanischen Kongresses angefertigt. Wir zitieren aus der Einleitung zu diesem Bericht:

“Dieser Bericht listet Hunderte von Fällen auf, in denen die Vereinigten Staaten ihre Streitkräfte im Ausland in Situationen eines militärischen Konflikts oder potenziellen Konflikts oder zu anderen als normalen Friedenszwecken eingesetzt haben. Er wurde zum Teil aus verschiedenen älteren Listen zusammengestellt und soll in erster Linie einen groben Überblick über frühere militärische Einsätze der USA im Ausland geben, ohne auf das Ausmaß des jeweiligen Einsatzes einzugehen. Die Liste enthält insbesondere ab 1980 häufig Hinweise auf fortgesetzte militärische Einsätze, insbesondere auf die Beteiligung der US-Streitkräfte an multinationalen Operationen im Rahmen der NATO oder der Vereinten Nationen. Bei den meisten dieser Fälle nach 1980 handelt es sich um Zusammenfassungen auf der Grundlage von Berichten des Präsidenten an den Kongress im Zusammenhang mit der War Powers Resolution. Ein umfassender Kommentar zu jedem der aufgeführten Fälle wird hier nicht vorgenommen”. Weiterlesen hier:

Die zweite Übersicht wurde Wilhelm Blüm angefertigt, sie besteht aus drei Teile:


27.10.2022: DOD [3]Das Verteidigungsministerium ist Amerikas größte Regierungsbehörde.veröffentlicht nationale Verteidigungsstrategie, Raketenabwehr, Überprüfungen der nuklearen Haltung

“Die gemeinsame Erstellung der Dokumente, sagte Verteidigungsminister Lloyd J. Austin III, stellte eine enge Verbindung zwischen der DOD-Strategie und den Ressourcen sicher.
„Indem wir diese Dokumente miteinander verweben, tragen wir dazu bei, dass die gesamte Abteilung gemeinsam vorankommt und unsere Ressourcen auf unsere Ziele abstimmt“, sagte Austin. „Die Stärke und Glaubwürdigkeit der gemeinsamen Truppe im Kampf bleibt von zentraler Bedeutung für die integrierte Abschreckung.“

Weiterlesen hier:

NATIONAL-DEFENSE-STRATEGY 2022 in engl. Sprache:

und hier in deutsch:


1962 Kubakrise und Atomwaffen-Teststopp-Vertrag

“Sollte heute jemals wieder ein totaler Krieg ausbrechen – egal wie – würden unsere beiden Länder ( USA und UdSSR) zu den Hauptzielen werden. Es ist eine ironische, aber zutreffende Tatsache, dass die beiden stärksten Mächte die beiden sind, die am stärksten von Verwüstung bedroht sind. Alles, was wir aufgebaut haben, wofür wir gearbeitet haben, würde in den ersten 24 Stunden zerstört werden. Und selbst im Kalten Krieg, der so vielen Nationen Lasten und Gefahren bringt, einschließlich der engsten Verbündeten dieser Nation, tragen unsere beiden Länder die schwersten Lasten. Denn wir geben beide riesige Geldsummen für Waffen aus, die besser für die Bekämpfung von Unwissenheit, Armut und Krankheit eingesetzt werden könnten. Wir sind beide in einem Teufelskreis und gefährlichen Kreislauf gefangen, in dem Misstrauen auf der einen Seite Misstrauen auf der anderen Seite erzeugt und neue Waffen Gegenwaffen hervorbringen.”[4]Rede Präsident John F. Kennedys vor der American University am 10.Juni 1963

John F. Kennedy[5]John Fitzgerald Kennedy, meist kurz John F. Kennedy, privat „Jack“ genannt, später häufig nur bei seinen Initialen JFK, war als Politiker der Demokratischen Partei von 1961 bis 1963 der 35. … Continue reading brachte mit dieser Rede seine Erfahrungen zum Ausdruck, die er im Herbst 1962 gesammelt hatte. In der Kuba-Kriese 1962 stand die Welt vor einer militärischen Eskalation bis hin zum Einsatz von Atomwaffen gegen die UdSSR. Es begann damit, dass die USA unter der Präsidentschaft von Kennedy Atomraketen in der Türkei stationierten und damit einen Kurs fortsetzte, der auf Bedrohung und Einkreisung der UdSSR gerichtet war. Als Reaktion darauf entschied sich die UdSSR, Atomraketen in Cuba zu stationieren. Durch direkte Verhandlungen mit Nikita Chruschtschow [6]Nikita Sergejewitsch Chruschtschow (1894 – 1971)ist ein sowjetischer Politiker. Von 1953 bis 1964 ist er Parteichef der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), von 1958 bis 1964 ist er … Continue reading wurde die Eskaltion gestoppt und am 28.Oktober 1962 der Abzug der gegeneinander gerichteten Mittelstreckenraketen vereinbart. Danach wurden die sowjetischen Atomraketen aus Kuba sowie die amerikanischen Atomraketen aus der Türkei und Italien abgezogen. Kennedy entschied sich gegen den Rat seiner meisten Berater und des Pentagon – mit Ausnahme des Verteidigungsminister McNamare [7]Robert Strange McNamara (* 9. Juni 1916 in San Francisco, Kalifornien; † 6. Juli 2009 in Washington, D.C.) war … Continue reading

Aufschlussreich ist es, dass es möglich war, ein Atomwaffen-Teststopp-Vertrag [8]https://www.atomwaffena-z.info/glossar/p/p-texte/artikel/f7f2a9fd5963507295f9c737737eac34/partieller-atomteststoppvertrag-1963.html innerhalb weniger Wochen zu unterzeichnen. Dieses Abkommen trat am 10. Oktober 1963 in Kraft.

Interessant hierzu ist die “Kleine Anfrage der Abgeordneten Frau Kelly, der Fraktion DIE GRÜNEN” von 1990 und die dazugehörige Antwort der Bundesregierung.


Teil 2: Das “andere Amerika”

Foto: https://blogs.baylor.edu/vietnamhomefront/

Hier berichten wir über das “andere Amerika” in den USA.

Die Seite wird bewusst eröffnet mit einem Brief vom 21. März 1969 an das Armeekommando und Mitglieder des US-Kongresses.

Er soll zeigen, dass es Menschen gibt, die gegen Kriege sind und ihn öffentlich anprangern. Die den Mut haben Kriegsverbrechen der US-Armee anzuzeigen und in die Öffentlichkeit bringen.

Julian Paul Assange, ist wohl der Bekannteste in unserer Zeit, der Kriegsverbrechen aufzeigte und dafür seit Jahren seiner Freiheit beraubt wird und in U-Haft sitzt.

Julian Paul Assange ist Australier, jedoch gab es während des Vietnam-Krieg ( 1968-1975) auch Amerikaner, amerikanische Soldaten, die den Mut hatten solche Verbrechen der USA anzuzeigen. Ron Ridenhour war einer von zwei ehemaligen Soldaten, die geholfen haben, die schrecklichen Ereignisse bei My Lai im März 1968 dem Kongress und der Armee-Führung zu berichten.

Ebenso berühmt sind Sportler, wie MUHAMMAD ALI, der sich 1967 weigerte in den Vietnamkrieg zu ziehen [1].

Der Wehrdienstverweigerer John Lacey spricht über seine Entscheidung, die Vereinigten Staaten zu verlassen, anstatt in Vietnam Dienst zu leisten [2].

Im April 1971 sagte John Kerry, ein ehemaliger US Navy Leutnant und Sprecher der Vietnam Veterans Against the War vor dem Senate Foreign Relations Committee aus: “Ich möchte im Namen all dieser Veteranen sprechen und sagen, dass wir vor einigen Monaten in Detroit eine Untersuchung hatten, bei der über 150 ehrenhaft entlassene und viele hochdekorierte Veteranen Kriegsverbrechen in Südostasien bezeugten. Dies waren keine Einzelfälle, sondern Verbrechen, die täglich begangen wurden, wobei die Beamten auf allen Befehlsebenen voll informiert waren” [3]

Das sind nur einige Beispiele aus der Zeit des Vietnamkrieges, es folgen weitere Beispiele, die das andere Amerika zeigen.

Inhalt:


Brief vom 29. März 1969 an das Armeekommando und Mitglieder des US-Kongresses

Herr Ron Ridenhour
1416 East Thomas Road #104
Phoenix, Arizona
März 29th 1969

Herren,

Es war Ende April 1968, als ich zum ersten Mal von „Pinkville“ hörte und was angeblich dort passiert ist. Ich habe diesen ersten Bericht mit einiger Skepsis erhalten. Aber in den folgenden Monaten sollte ich ähnliche Geschichten von einer so großen Vielfalt von Menschen hören, dass es mir unmöglich wurde zu glauben, dass irgendwann im März 1968 in einem Dorf namens „Pinkville“ in der Republik tatsächlich etwas ziemlich Dunkles und Blutiges passiert war von Vietnam.

Die Umstände, die dazu führten, dass ich Zugang zu den Berichten hatte, über die ich berichten werde, müssen erklärt werden… Ende April 1968 wartete ich auf Befehle für einen Transfer von der 11. HHC-Brigade zur 51. Infanterie der Kompanie E, als ich zufällig auf PFC „Butch Gruver, den ich in Hawaii gekannt hatte. Gruver erzählte mir, dass er bis zum 1. April der C Company vom 20. bis 1. April zugeteilt worden war, als er zu der Einheit wechselte, zu der ich geleitet wurde. Während unseres Gesprächs erzählte er mir den ersten von vielen Berichten, die ich von „Pinkville“ hören sollte.

Die Charlie Company 1/20 war Ende Februar 1968 der Task Force Barker zugewiesen worden, um bei der Durchführung von Such- und Zerstörungsoperationen auf der Batangan-Halbinsel, Barkers Einsatzgebiet, zu helfen. Gruver sagte, die Charlie Company habe Verluste erlitten. Hauptsächlich aus Minen und Sprengfallen, fast jeden Tag vom ersten Tag an, als sie auf der Halbinsel ankamen. Ein Dorfgebiet war besonders problematisch und schien von Sprengfallen und feindlichen Soldaten befallen zu sein. Es befand sich ungefähr sechs Meilen nordöstlich von Quang Nhi… Es war ein berüchtigtes Gebiet und die Männer der Task Force Barker hatten einen besonderen Namen dafür: Sie nannten es „Pinkville“.

Eines Morgens Ende März zog die Task Force Barker von ihrer Feuerbasis in Richtung „Pinkville“ aus. Ihre Mission: Zerstören Sie den Krisenherd und alle seine Bewohner. Als “Butch” mir das erzählte, glaubte ich nicht ganz, dass das, was er mir erzählte, wahr war, aber er versicherte mir, dass es wahr war und beschrieb weiter, was passiert war.

Die beiden anderen Unternehmen, aus denen sich die Task Force zusammensetzte, sperrten das Dorf ab, damit die „Charlie“ -Gesellschaft die Gebäude zerstören und die Einwohner töten konnte. Alle Dorfbewohner, die vor der Charlie Company flüchteten, wurden von den umliegenden Unternehmen aufgehalten. Ich habe mehrmals “Butch” gefragt, ob alle Menschen getötet wurden. Er sagte, dass er dachte, sie seien Männer, Frauen und Kinder.

Er erinnerte sich, einen kleinen Jungen gesehen zu haben, der ungefähr drei oder vier Jahre alt war und mit einer Schusswunde in einem Arm an der Spur stand. Der Junge umklammerte seinen verletzten Arm mit der anderen Hand, während Blut zwischen seinen Fingern tropfte. Er starrte sich geschockt und ungläubig um, was er sah. „Er stand nur mit großen Augen da und starrte herum, als hätte er es nicht verstanden. er glaubte nicht, was geschah. Dann hat der RTO (Funker) des Kapitäns einen M16-Feuerstoß in ihn gelegt. “ Es war so schlimm, sagte Gruver, dass einer der Männer in seinem Trupp sich in den Fuß schoss, um aus dem Gebiet heraus mediviert zu werden, damit er nicht am Schlachten teilnehmen musste.

Obwohl er es nicht gesehen hatte, wurde Gruver von Leuten erzählt, die er für vertrauenswürdig hielt, dass einer der Offiziere des Unternehmens, 2. Leutnant Kally (diese Schreibweise könnte falsch sein), mehrere Gruppen von Dorfbewohnern zusammengetrieben hatte (jede Gruppe bestand aus mindestens 20 Personen) beiderlei Geschlechts und jeden Alters). Laut der Geschichte schoss Kally dann jede Gruppe mit Maschinengewehren. Gruver schätzte, dass die Bevölkerung des Dorfes 300 bis 400 Menschen betrug und dass nur sehr wenige, wenn überhaupt, entkommen waren.

Nachdem ich diesen Bericht gehört hatte, konnte ich ihn nicht ganz akzeptieren. Irgendwie konnte ich einfach nicht glauben, dass nicht nur so viele junge amerikanische Männer an einem solchen Akt der Barbarei teilgenommen hatten, sondern dass ihre Offiziere es angeordnet hatten. Es gab andere Männer in der Einheit, denen ich bald zugeteilt werden sollte… die zu dem Zeitpunkt in der Charlie Company gewesen waren, als Gruver behauptete, der Vorfall in „Pinkville“ sei aufgetreten. Ich war entschlossen, sie nach „Pinkville“ zu fragen, damit ich ihre Konten mit denen von PFC Gruver vergleichen konnte.

Als ich ankam, waren die ersten Männer, die ich suchte, die PFCs Michael Terry und William Doherty. Beide waren Veteranen der Charlie Company und der Pinkville Company. Anstatt der Geschichte von „Butch“ Gruver zu widersprechen, bestätigten sie sie und fügten einige leckere Informationen hinzu. Terry und Doherty waren im selben Trupp gewesen und ihr Zug war der dritte Zug der C Company, der durchging. das Dorf. Die meisten Menschen, zu denen sie kamen, waren bereits tot. Diejenigen, die nicht waren, wurden gesucht und erschossen. Der Zug ließ nichts am Leben, weder Vieh noch Menschen.

Gegen Mittag hielt die Truppe der beiden Soldaten an, um zu essen.  »Billy und ich fingen an, unser Futter herauszuholen«, sagte Terry,  »aber in unserer Nähe war ein Haufen Vietnamesen auf einem Haufen, und einige von ihnen stöhnten. Kally war vor uns durchgekommen und alle waren erschossen worden, aber viele waren nicht tot. Es war offensichtlich, dass sie keine medizinische Versorgung bekommen würden, also standen Billy und ich auf und gingen zu ihnen hinüber. Ich denke, wir haben sie irgendwie erledigt. “

Terry fuhr fort, dass er und Doherty dann dorthin zurückkehrten, wo ihre Rucksäcke waren, und zu Mittag aßen. Er schätzte die Größe des Dorfes auf 200 bis 300 Menschen. Doherty glaubte, dass in Pinkville 400 Menschen lebten.

Wenn man Terry, Doherty und Gruver glauben konnte, dann hatte die Charlie Company nicht nur den Befehl erhalten, alle Bewohner des Dorfes zu schlachten, sondern auch den Befehl des Kommandanten der Task Force Barker oder möglicherweise sogar noch höher in der Befehlskette . PFC Terry erklärte, als Captain Medina den Befehl zur Zerstörung von “Pinkville” erteilte, habe er gezögert, als ob es etwas wäre, was er nicht tun wollte, sondern musste. Andere, mit denen ich gesprochen habe, stimmten Terry darin zu.

Es war Juni, bevor ich mit jemandem sprach, der etwas von Bedeutung hatte, um das zu ergänzen, was mir bereits über den Vorfall „Pinkville“ erzählt worden war. Es war Ende Juni 1968, als ich Sargent Larry La Croix begegnete… Was er mir erzählte, bestätigte die Geschichten der anderen, aber er hatte auch etwas Neues hinzuzufügen. Er war Zeuge von Kallys Erschießung von mindestens drei verschiedenen Gruppen von Dorfbewohnern gewesen.

“Es war schrecklich. Sie haben Dorfbewohner wie so viele Schafe geschlachtet. “ Kallys Männer zogen Leute aus Bunkern und Schreien und stellten sie in einer Gruppe zusammen. Die Personen in der Gruppe waren Männer, Frauen und Kinder jeden Alters. Sobald er das Gefühl hatte, dass die Gruppe groß genug war, bestellte Kally eine M-60 und die Menschen wurden getötet. La Croix sagte, dass er mindestens dreimal Zeuge dieses Verfahrens war. Die drei Gruppen waren unterschiedlich groß, eine von ungefähr zwanzig Personen, eine von ungefähr dreißig Personen und eine von ungefähr 40 Personen.

Was genau tatsächlich im März 1968 im Dorf „Pinkville“ passiert ist, weiß ich nicht genau – aber ich bin überzeugt, dass es tatsächlich etwas sehr Schwarzes war. Ich bin nach wie vor unwiderruflich davon überzeugt, dass wir, wenn Sie und ich wirklich an die Grundsätze, die Gerechtigkeit und die Gleichheit jedes Menschen glauben, so bescheiden sie auch sein mögen, vor dem Gesetz, das das Rückgrat bildet, auf dem dieses Land basiert, a umfassende und öffentliche Untersuchung dieser Angelegenheit mit all unseren gemeinsamen Anstrengungen.

Ich denke, dass es Winston Churchill war, der einmal sagte: “Ein Land ohne Gewissen ist ein Land ohne Seele, und ein Land ohne Seele ist ein Land, das nicht überleben kann.” Ich bin der Meinung, dass ich in dieser Angelegenheit positive Maßnahmen ergreifen muss. Ich hoffe, dass Sie sofort eine Untersuchung einleiten und mich über Ihre Fortschritte auf dem Laufenden halten. Wenn Sie nicht können, weiß ich nicht, wie ich anders vorgehen soll. Ich habe überlegt, dies an Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunkunternehmen zu senden, aber ich bin irgendwie der Meinung, dass die Untersuchung und das Vorgehen des Kongresses der Vereinigten Staaten das geeignete Verfahren sind…

Mit freundlichen Grüßen
Ron Ridenhour [4].


Peace, War & Pestilence / Antikriegsproteste in den USA; 2003


Auf die Straße, auf die Straße! In den Vereinigten Staaten gewinnt die Bewegung gegen den Irakkrieg an Schwung. Wie aber setzt sie sich zusammen? Was war auf der Großdemonstration in Washington los? Und welche Unterschiede gibt es zum Protest gegen den Vietnamkrieg?

Weiterlesen hier:


Vietnamkriegsproteste: Die Anfänge einer Bewegung

“Vietnamkriegsproteste begannen klein unter Friedensaktivisten und linken Intellektuellen auf dem College-Campus, erlangten aber 1965 nationale Bekanntheit, nachdem die Vereinigten Staaten ernsthaft mit der Bombardierung Nordvietnams begannen. Antikriegsmärsche und andere Proteste, wie die von Studenten für eine demokratische Gesellschaft (SDS) organisierten, zogen in den nächsten drei Jahren eine wachsende Unterstützungsbasis an und erreichten Anfang 1968 ihren Höhepunkt, nachdem die erfolgreiche Tet-Offensive nordvietnamesischer Truppen bewiesen hatte, dass das Ende des Krieges nirgendwo in Sicht war.,”

Weiterlesen hier:


Die unterdrückte Geschichte der GI-Bewegung zur Beendigung des Krieges in Vietnam

“In den 1960er Jahren entstand innerhalb der Armee der Vereinigten Staaten von Amerika eine gewaltige Widerstandsbewegung der einfachen Soldaten, die den Verlauf des Vietnam-Krieges als stärkste und aktivste Partei massgeblich beeinflusst hatte – effektiver als die Demonstrationen der Bürger und Studentenbewegung. Fast die Hälfte der eingesetzten Truppen meuterte gegen den Krieg. Doch nur wenige wissen heute noch um diese, die damalige Kriegsgeschichte grundlegend verändernden Ereignisse, denn sie wurden erfolgreich aus dem kollektiven Gedächtnis der Menschheit durch Verfälschung der Geschichtsschreibung gelöscht.”

https://youtube.com/watch?v=-Fpy-KsWj8o%3Ffeature%3Doembed

Weiterlesen hier:

sowie hier:


Hollywoods­tars protestier­en gegen Irak-Krieg

Hollywoods­tars protestier­en gegen Krieg

Weiterlesen hier:


IVAW-Erklärung zu Syrien-Streiks, 12.04.2017

“Iraq Veterans Against the War (IVAW) verurteilt die Bombardierung des Luftwaffenstützpunkts Sharyat in Syrien vor sechs Tagen durch die Regierung von Donald Trump aufs Schärfste.”

Weiterlesen hier:


Frank-Report, 11.Juni 1945

In diesem Bericht warnten 1945 berühmte Naturwisschenschaftler, wie Nils Bohr oder wie James Frank Atombomben einzusetzen. Jedoch Tage später befahl die damalige Regierung der USA 1945, zwei Atombomben auf Japan abzuwerfen.

Weitere Info wie folgt:

References

References
1 https://www.defense.gov/News/News-Stories/Article/Article/3212005/new-strategy-seeks-to-reinvigorate-deterrence-in-a-changing-world/
2 Amerika besteht nicht nur aus den USA, wir beziehen uns auf das “andere Amerika” in den USA
3 Das Verteidigungsministerium ist Amerikas größte Regierungsbehörde.
4 Rede Präsident John F. Kennedys vor der American University am 10.Juni 1963
5 John Fitzgerald Kennedy, meist kurz John F. Kennedy, privat „Jack“ genannt, später häufig nur bei seinen Initialen JFK, war als Politiker der Demokratischen Partei von 1961 bis 1963 der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/John_F._Kennedy
6 Nikita Sergejewitsch Chruschtschow (1894 – 1971)ist ein sowjetischer Politiker. Von 1953 bis 1964 ist er Parteichef der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), von 1958 bis 1964 ist er Regierungschef der UdSSR. Der für seine impulsiven Auftritte bekannte Politiker vollzieht die sogenannte „Entstalinisierung“ in der Sowjetunion. Er propagiert einerseits eine friedliche Koexistenz mit dem Westen, strebt jedoch andererseits durch Aufrüstung und Raketentechnik eine Führungsrolle der UdSSR an. Es kommt in seiner Regierungszeit schließlich 1962 zur Kuba-Krise mit den USA, in der die Welt kurzzeitig am Rande eines Nuklearkrieges steht. Quelle: https://www.hdg.de/lemo/biografie/nikita-chruschtschow.html
7 Robert Strange McNamara (* 9. Juni 1916 in San Francisco, Kalifornien; † 6. Juli 2009 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Manager und Politiker. 1960 wurde er der erste Präsident der Ford Motor Company, der nicht aus der Familie Ford stammte. Er war US-Verteidigungsminister von 1961 bis 1968 und Präsident der Weltbank von 1968 bis 1981. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_McNamara
8 https://www.atomwaffena-z.info/glossar/p/p-texte/artikel/f7f2a9fd5963507295f9c737737eac34/partieller-atomteststoppvertrag-1963.html
Follow by Email
YOUTUBE