Verhandlungsergebnis in der Metallindustrie: Tariferhöhung von 8,5 % – mehr als gefordert!

image_pdf

Autor: Klaus Murawski

„Solidarität gewinnt!“ ein tolles Motto für eine Tarifauseinandersetzung in schwierigen Zeiten. Viele Kolleg*innen hatte ich bei den Warnstreikwochen in Berlin getroffen die entschlossen für mehr Geld auf der Straße waren. Wichtig war Allen endlich mal wieder eine Erhöhung der Stundenlöhne – nicht nur Einmalzahlungen. Das wurde erreicht!

Bis Freitag waren bundesweit 900.000 Metallerinnen und Metaller bei den Warnstreiks dabei! In der Nacht zum 18.11. nun der Pilotabschluss in Baden-Württemberg:

  • Zu Beginn des Jahres 2023 gibt es die erste Stufe der Inflationsausgleichsprämie von 1500 Euro.
  • Im Juni desselben Jahres erhöhen sich die Entgelte um 5,2 Prozent.
  • Anfang 2024 erhalten die Beschäftigten die zweite Stufe der Inflationsausgleichsprämie von 1500 Euro.
  • Die Entgelte steigen im Mai 2024 um 3,3 Prozent. Dann sind die Entgelte in zwei Stufen um insgesamt 8,5 Prozent gestiegen.

Dieser Abschluss wird sicherlich in den nächsten Tagen auch auf alle Tarifgebiete übertragen, auch auf Berlin-Brandenburg-Sachsen.

Fazit:

Beide Inflationsausgleichsprämien sind steuer- und sozialabgabenfrei und kommen damit zu 100 Prozent aufs Konto. Ist das gut? Generell nicht, denn der Staat benötigt Steuern für die Krisenlasten, die Kranken und Pflegkassen haben Defizite und die Rentenbeiträge entfallen ebenfalls. Die Arbeitgeber sollten so nicht entlastet werden denn diese Entlastung geht letztendlich auf unsere Kosten.

In Berlin hat die Solidarität auch direkte Früchte getragen, denn es wurden während der Warnstreiks mehr als 500 neue Mitglieder für die IG Metall geworben. Viele hätten sich 24 Stundenstreiks gewünscht, aber dazu bedarf es noch mehr Kampfbetriebe wo wenigstens 2/3 der Beschäftigten auch organisiert sind. In dieser Tarifrunde wurde dafür ein weiterer Schritt getan und jetzt haben wir 24 Monate Zeit um uns noch besser zu organisieren.

Wir danken Klaus Murawski für diesen Beitrag, den wir vom Forum gewerkschaftliche Linke Berlin übernommen haben.

Hier die Pressemitteilung des Vorstandes zum Pilotabschluss der IG Metall.

Follow by Email
YOUTUBE