>

Aufruf zur bundesweiten Demo am 25.11. in Berlin

image_pdf

Sigmund Freud, „Warum Krieg?“ Diogenes Verlag, 1972

Foto: Ingo Müller, 2023

Nein zu Kriegen – Rüstungswahnsinn stoppen –

Zukunft friedlich und gerecht gestalten

21 Kriege und 216 bewaffnete militärische Auseinandersetzungen bedrohen aktuell die Welt (Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung HIIK). Die Gefahr einer Ausweitung des Krieges in der Ukraine bis hin zu einem Atomkrieg wächst von Tag zu Tag. Täglich sterben unschuldige Menschen. Wir sind besorgt um unsere Zukunft, die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder. Wir brauchen eine Kultur des Friedens und eine gemeinsame Sicherheit.

Anstatt auf Deeskalation und Diplomatie zu setzen, liefert die Bundesregierung immer mehr Waffen und rüstet massiv auf. Große Teile der Politik und Medien militarisieren die Gesellschaft. Erstmals wird Deutschland das Zwei-Prozent-Ziel (nach NATO-Kriterien) erreichen. Mit 85,5 Milliarden Euro sind die Militärausgaben 2024 die größten seit Bestehen der Bundesrepublik. Das Gesundheitswesen, die Infrastruktur, Unterstützung für Kinder und bezahlbare Mieten, Bildung, Wissenschaft und Ausbildung sind dagegen durch dramatische Mittelkürzungen bedroht. Für immer mehr Menschen zeichnet sich eine soziale und ökonomische Katastrophe ab.

Auszug aus dem Aufruf zur bundesweiten Demo am 25.11. in Berlin.

Weiterlesen hier:

Wer ruft zur dieser Demonstration auf?

PDF-Fassung

Gotthard Krupp, Ver-di

gibt ein Hinweis zur Demo am 25.11.2023 in Berlin,

während der Veranstaltung: Unsere Rente – kein Spielball für BlackRock & Co

Video: Ingo Müller, 07.10.2023

Junge Welt, 17.10.2023 Aufruf für friedliche Lösung im Ukraine-Krieg

11.10.23 – Pressenza Berlin: Nein zu Kriegen – Rüstungswahnsinn stoppen – Zukunft friedlich und gerecht gestalten

13.10.23- UZ: Gegen Rüstungswahn