Appell von Esther Bejarano, aus dem Jahre 2019

image_pdf

Esther Bejarano in einem Appell im Jahr 2019: “Unsere Politiker lassen zu, dass mit Waffen gehandelt wird, dass Waffen in Länder verkauft werden, in denen der Krieg wütet. Mit Waffenhandel wird viel Geld verdient. Aber wer denkt an die vielen Menschen, die mit diesen Waffen getötet werden? Ich möchte aufschreien wegen solcher Unmenschlichkeit”

Hier der gesamte Appell als Text:

“Liebe Freundinnen und Freunde,

hier stehe ich nun und appelliere an Euch:

Seht welche Lehren wir in unserem Land, aber auch in Europa und in der ganzen Welt zu beklagen haben, welch Rechtsruck wir erleben. NPD, Pegida und AfD, die rechtslastigen Parteien wettern gegen die Demokratie, die wir natürlich bewahren müssen. Ich habe den Holocaust überlebt habe und ich weiß, was uns bevorsteht, wenn wir nicht alle gemeinsam gegen die menschenverachtende Ideologie kämpfen.

Wir die Überlebenden des Holocaust haben in den Jahren danach immer gewarnt: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Nie wieder Schweigen! So wie nach 1945. Da gab es keine wirkliche Entnazifizierung. Adenauer holte schlimme Naziverbrecher wieder in die Regierung. Sie konnten alle ihre Posten wider einnehmen. Die USA holten große Nazis in ihr Land, weil sie angeblich gebraucht wurden. Viele Nazis konnten mit deutscher Hilfe nach Übersee fliehen, damit sie nicht mehr für ihre Verbrechen belangt werden konnten. Der menschenverachtende Geist ist immer noch in den Köpfen vieler Gestriger und auch heute Lebender.

Wollen wir heute erleben, was damals viele von uns erleben mussten? Nie wieder darf es einen Holocaust geben! Nie wieder Diskriminierung von Minderheiten!

Und dennoch: Unsere Politiker lassen zu, dass mit Waffen gehandelt wird, dass Waffen in Länder verkauft werden, in denen der Krieg wütet. Mit Waffenhandel wird viel Geld verdient. Aber wer denkt an die vielen Menschen, die mit diesen Waffen getötet werden? Ich möchte aufschreien wegen solcher Unmenschlichkeit.

Liebe Freundinnen und Freunde.

Wir müssen aufstehen gegen den aufkommenden Faschismus, gegen jeglichen Rassismus!

Wir müssen aufstehen für eine friedliche und menschliche Welt!

Wir müssen aufstehen für die Aufnahme der Geflüchteten! Denn kein Mensch verlässt seine Heimat, wenn er dort leben kann.

Wir müssen aufstehen gegen jegliche Gleichgültigkeit gegenüber den vielen ertrinkenden Flüchtlingen im Mttelmeer!

Wir hier in Deutschland feiern jetzt 70 Jahre Grundgesetz. Aber richtet sich unsere Regierung nach dem Grundgesetz? Darin steht nämlich. dass alle Nazi-Nachfolgeparteien und Organisationen der NSDAP, alle Nazischriften und -embleme verboten sind.

Naziaufmärsche wie nie zuvor können und müssen wir erleben. Nein, das können und und wollen wir nicht ertragen!

Darum stehen wir alle auf. Das ist meine Devise und mein Hoffen.”

Hier dieser Appell von Esther Bejarano als Ton-Dokument:

vorgetragen auf der Künstler-Konferenz “Manifest für Gegenkultur” von Melodie und Rhythmus
Veranstaltungsort:
Heimathafen Neukölln
Musik: Bella ciao
Interpreten:
Konstantin Wecker, Esther Bejarano, Moshe Zuckermann, Rolf Becker, Shekib Mosadeq u. a. sowie die Zuschauer und Gäste
Mit freundlicher Genehmigung von M&R-Künstlerkonferenz
Foto und Bearbeitung: Ingo Müller
rec: ingmue1957
Berlin, 08.06.2019

Follow by Email
YOUTUBE